Workshop-Reihe "Displacement, Immobility and Human Rights" 2021

27. Mai – 15. Juli, 2021

Im Rahmen des FFVT-Verbundprojekts richtet das CHREN eine zweitägige Online-Workshopreihe zum Thema „Displacement, Immobility and Human Rights“ aus. Die Termine sind Donnerstag, der 27. Mai sowie Donnerstag, der 15. Juli. Die hauptsächliche Arbeitssprache des ersten Panels ist Deutsch, die restlichen Panels finden auf Englisch statt.


Am 27. Mai diskutieren internationale Expert*innen aus Politik, Wissenschaft und Praxis über Immobilität auf der Flucht durch Covid-19-induzierte Verzögerungen in Resettlement und Familiennachzug sowie die Situation an den EU-Außengrenzen im westlichen Balkan. Im Anschluss wird im Rahmen einer akademisch-künstlerischen Intervention der Kurzfilm „Waiting“ gezeigt. Thema des zweiten Termins am 15. Juli ist der Bericht der „Frontex Scrutiny Working Group“ des Europäischen Parlaments zur Einordnung der jüngsten Vorwürfe gegen die EU-Grenzschutzagentur.


Der Workshop richtet sich neben Expert*innen aus den Fachcommunities und der Praxis auch an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Eine Teilnahme am Workshop ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.




Donnerstag 27.5.21

13:00-15:00 Uhr: Panel 1: „Immobilität durch Verzögerungen in Resettlement und Familiennachzug“

  • Ulrich Weinbrenner, BMI
  • Natalie Welfens, University of Amsterdam
  • Katharina Mayr, DCV
  • Jannes Jacobsen, FU Berlin

Moderation: Petra Bendel

 

16:00-17:30 Uhr: Panel 2: “Stuck on the Western Balkans: Ethnicity, Immobility and Violence at the Border”

  • Dženeta Karabegović, University of Salzburg
  • Antonia Pindulić, Center for Peace Studies, Zagreb
  • Elvir Ibrahimi, activist, Velika Kladuša
  • Nikola Kovačević, human rights lawyer, Union University, Belgrade

Moderation: Lorenz Wiese

 

18:00-19:30 Uhr: Intervention on “Stolen Time and the Weight of Waiting” (Short film screening and discussion with Prof Shahram Khosravi, Stockholm University)

 

 

Donnerstag 15.7.21

14:00-16:00 Uhr: Panel 3: “Discussing the EP Frontex Scrutiny Working Group’s Report”

              

  • Tineke Strik, MEP, Greens/EFA
  • Lena Düpont, MEP, EPP
  • Stefan Keßler, Frontex Consultative Forum on Fundamental Rights
  • Patrik Engström, Frontex Management Board, Swedish Police
  • Matthias Oel, European Commission
  • Bernd Kasparek, Horizon2020-Projekt RESPOND

Moderation: Petra Bendel



Teilnahme-Links (keine Registrierung erforderlich):


Dieser Workshop wird vom CHREN im Rahmen des FFVT-Projekts veranstaltet, lokale Kooperationspartner sind das Nürnberger Menschenrechtszentrum (NMRZ) sowie das Institut für Politische Wissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.


Flyer: Download

Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Ausrichter
CHREN
CHREN – Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg