Diskussionsabend: Von der Klimakrise in die 'Fluchtkrise'? Wie globale Erwärmung und Migration zusammenhängen

24. September 2021


Etwa 80 Millionen Menschen befinden sich derzeit auf der Flucht. Neben Kriegen und Verfolgung wird auch der Klimawandel immer stärker zu einer Fluchtursache. Im Jahr 2019 etwa wurden nach Angaben des Internal Displacement Monitoring Centre ca. 25 Millionen Menschen durch Naturkatastrophen aus ihrer Heimat vertrieben. Wohin fliehen diese Menschen? Wie genau wirkt der Klimawandel auf Flucht und Migration? Was kann und muss die Politik hier tun?

 

Die Diskussionsveranstaltung „Von der Klimakrise in die 'Fluchtkrise'? Wie globale Erwärmung und Migration zusammenhängen“ will genau diese Fragen aufgreifen und diskutieren. Am 24.09.2021 um 19.15 Uhr stellt sich Dr. Benjamin Schraven vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) öffentlich der Diskussion im Klimaschaufenster in der Erlanger Altstadtpassage. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Lorenz Wiese im Rahmen des Projekts „Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer“ (FFVT). Für das Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) organisiert er den Diskussionsabend gemeinsam mit der Ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuung in Erlangen e.V. (EFIE), die noch bis zum 25.09.2021 im Klimaschaufenster ausstellt.

Sprachen
  • Deutsch
Links
Ausrichter
CHREN
CHREN – Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg