5. Konferenz des Netzwerk Fluchtforschung, 16.-18. September 2024, Bonn.

Wir freuen uns sehr darüber, dass die nächste internationale Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung (NWFF) in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer“ (FFVT) und der European Coalition of Migrants and Refugees (EU COMAR) im September 2024 in Bonn stattfinden wird.

691 Forschungsprojekte
Forschungsnetzwerk
Anzahl laufender Forschungsvorhaben

FFVT YouTube channel
Folgen sie uns auf X (Twitter)
FFVT Newsletter

FFVT

Flucht- und Flüchtlingsforschung Vernetzung und Transfer

Das Verbundprojekt "Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer" (FFVT) zielt auf die Stärkung einer interdisziplinären Flucht- und Flüchtlingsforschung in Deutschland ab. Dazu führt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ( BMBF ) geförderte Vorhaben die Forschung zu Migration, Entwicklung, Konflikten und Gewalt, Klimawandel, Gesundheit, Governance und Menschenrechten sowie weiteren Feldern zusammen. Auf diese Weise unterstützt FFVT die Vernetzung der zum Themenkomplex Flucht arbeitenden Einrichtungen und Wissenschaftler*innen.

Internationalisierung

FFVT-Fellowship-Programm

Die stärkere Anbindung deutscher Forschung an die internationale Flucht- und Flüchtlingsforschung ist ein zentrales Anliegen des Projekts „Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer“ (FFVT). Bisher ist die deutsche Forschung in der internationalen Wissenschaftslandschaft nur unzureichend vertreten. Das Bonner Friedens- und Konfliktforschungsinstitut BICC, das Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN), das German Institute of Development and Sustainability (IDOS) und das Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück arbeiten als Verbundpartner gemeinsam daran, die Sichtbarkeit der Forschung in der internationalen Wissenslandschaft zu erhöhen.

Call for Applications (nur in englischer Sprache)

Aktuelles

Online-Diskussion

Interdisciplinary Online Lecture Series: Care beyond borders:

16. Mai – 27. Juni, 2024

The lecture series "Care beyond borders: Exploring impacts of migration, displacement and inclusion for the care and nursing sector" will take place on May 16th, June 6th, and June 27th. The lecture series is organized in collaboration between two projects of the Center for Human Rights at FAU Erlangen-Nürnberg: The leading project “Gesundheit! Inclusion in the care and nursing sector”, funded by Stiftung Mercator and the joint project “FFVT: Forced Migration and Refugee Studies: Networking and Knowledge Transfer“, funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF). Please find attached the flyer for more information.

 

Report Globale Flucht 2024 im S. Fischer Verlag erschienen

29. Mai 2024

Im Fokus der diesjährigen Ausgabe steht die EU-Flüchtlingspolitik mit der Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems. In verschiedenen Rubriken analysieren Expertinnen und Experten zentrale Fragen des Fluchtgeschehen auf globaler Ebene. Auch regionale Schwerpunkte werden gesetzt: So enthält die Publikation Hintergrundberichte aus der Ukraine, der Türkei, dem Iran und der Demokratischen Republik Kongo. In der Rubrik „Fluchtziel Deutschland“ werden unter anderem Herausforderungen rund um die Aufnahme und Integration auf kommunaler Ebene sowie die Situation ukrainischer Geflüchteter beleuchtet.

Online-Podiumsdiskussion

Flucht, Konflikte, internationaler Schutz: Der »Report Globale Flucht 2024« gibt Orientierung in einem unübersichtlichen Feld

19. Juni 2024 – Zoom-Webinar

Das weltweite Ausmaß von Flucht und Vertreibung ist hoch. Auswirkungen lassen sich in Herkunfts-, Transit- und Zielregionen auf allen Ebenen beobachten bis hin zu Begegnungen, Aushandlungen und Konflikten vor Ort. Die komplexen Zusammenhänge von Flucht lassen sich besser verstehen, wenn der Blick auf unterschiedliche Regionen, Zeiten und Akteure gerichtet wird. Der jährlich erscheinende »Report Globale Flucht« leistet dabei Orientierungshilfe.

Konferenz

FFVT at the 21st IMISCOE Annual Conference (auf Englisch)

2 - 5. Juli 2024 – ISCTE campus,

IMISCOE is the world's largest migration research network with 68 member institutes. Around 1500 researchers regularly take part in the annual conferences. In 2024, the conference will take place from 2-5 July in Lisbon, FFVT will be represented with two panels.

Ankündigung

FFVT International Summer School on Forced Migration and Governance on the topic of "Climate (Im-)Mobility"

15 - 20. Juli 2024

The next FFVT International Summer School on Forced Migration and Governance will take place at Nuremberg´s Imperial Castle from 15 to 20 July 2024 and is hosted by the Centre for Human Rights Erlangen-Nuremberg (CHREN). This year the interdisciplinary Summer School deals with the topic of "Climate (Im-)Mobility". The call for applications is open. The application deadline is April, 24th 2024. Please find attached the call for applications for further information and how to apply. The link to the FFVT Summer School website: https://ffvt.net/en/summerschool

Online-Diskussion

Brown Bag Lecture \ Neither Here, Nor There: An Ethnographic Research on The Impact of Displacement on Familial Ties for Syrian Refugees in Germany (auf Englisch)

19. Dezember 2023 – Online via Zoom

Forced displacement is one of the most damaging experiences that any human being can undergo. For refugees, leaving behind their homes, families, friends and everything that made them feel at home can have profound and long-lasting consequences. In this Brown Bag Lecture, Shaden Sabouni will focus on exploring the transformation of familial ties among Syrian refugees in the shadow of the severe social changes they face in Germany.

Zum Anfang