Aktivitäten

Aktuelle Aktivitäten

Mai
24
2022
Online-Diskussion

Brown Bag Lecture \ Deprovincialising Kurdish Politics: Forced Migration and Activism Across Kurdistan, Turkey and Europe (auf Englisch)

24. Mai 2022

Looking at the two recent episodes of mass displacement of Kurds (1990s and mid-2010s) carried out by the Turkish state, the Brown Bag Lecture on 24 May 2022 (11am to 12pm, CET), will shed light on how forced displacement influences the dynamics of political mobilisation in Kurdish contentious politics. Gülay Kilicaslan will discuss the role of forced displacement in transforming the dynamics of contentious politics and the politics of scale in the processes of actors’ mobilisation in a settler–colonial context.

Mai
24
2022
Online-Diskussion

Translating Academic Research into Effective Responses to Forced Displacement: The transformative potential of inclusive and localized refugee and forced displacement research

24. Mai 2022

The online discussion takes place on 24 May 2022, 14:00-16:00 (CEST). The discussants will explore how academic findings and initiatives that can support decision-making processes to improve the lives of refugees, forcibly displaced persons, and host communities.
The event is organised by the Global Academic Interdisciplinary Network (GAIN), co-convened by UNHCR and the University of Essex.

Juli
10
2022
Ankündigung

FFVT Summer School 2022: "Displacement, Governance and Human Rights"

10 - 15. Juli 2022

How has international refugee law evolved, which gaps remain and how can we address them? How are refugees protected in the different regions of Europe, Africa, Latin America, Asia and the Middle East? Which challenges are refugees exposed to locally? These and many additional questions are at the core of the FFVT Summer School 2022 "Displacement, Governance and Human Rights".

September
28
2022
Konferenz

4. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung

28 - 30. September 2022

Die Konferenz versteht sich als Plattform für Diskussionen und Vernetzungen von Forscher*innen im Feld der Flucht- und Flüchtlingsforschung. Sie wird durch die Professur Humangeographie mit dem Schwerpunkt Europäische Migrationsforschung der TU Chemnitz unter Leitung von Prof.‘in Dr. Birgit Glorius in Kooperation mit dem Netzwerk Fluchtforschung und dem BMBF-geförderten Verbundprojekt „Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer“ organisiert.

Vergangene Aktivitäten

Mai
17
2022
Ankündigung

James F. Hollifield: Varieties of Migration States

17. Mai 2022

On May 17th, 6-7:30pm, migration policy expert J. Hollifield presents some of his latest observations and ideas. His book “Varieties of Migration States”, which is based on 40 years of work around the globe, proposes a new interdisciplinary research agenda.

Mai
12
2022
Ankündigung

Parlamentarischer Abend: Flucht- und Flüchtlingsforschung im Gespräch Deutschlands Umgang mit weltweiter Flucht und Vertreibung: Wie weiter mit Resettlement und humanitärer Aufnahme?

12. Mai 2022

Der russische Angriff auf die Ukraine hat die dramatischen Folgen von Flucht und Vertreibung erneut in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Die grenzüberschreitende Flüchtlingsbewegung aus der Ukraine ist die am schnellsten wachsende seit dem zweiten Weltkrieg – und doch ist sie nur eine von (zu) vielen massiven Fluchtkrisen der letzten drei Jahrzehnte. Der weitaus größte Teil aller Geflüchteten weltweit hat Zuflucht in den Ländern des Globalen Südens gefunden, oftmals nahe ihrer Heimat.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet FFVT unter der Schirmherrschaft des Parlamentarischen Staatssekretärs beim BMBF, Dr. h.c. Thomas Sattelberger, einen Parlamentarischen Abend zum Thema „Deutschlands Umgang mit weltweiter Flucht und Vertreibung: Wie weiter mit Resettlement und humanitärer Aufnahme?“ mit Kurzvorträgen von Wissenschaftler*innen aus FFVT, Diskussionen und der Möglichkeit des Austauschs.  

*** Dies ist eine geschlossene Veranstaltung. Eine Teilnahme ist ausschließlich auf Einladung möglich. ***

April
04
2022
Online-Diskussion

FFVT on point: Flucht in und aus der Ukraine – einige (weniger bekannte) Facetten

4. April 2022

Fünf Millionen Menschen fliehen in und aus der Ukraine. Wie aber setzt sich diese heterogene Gruppe zusammen? Wohin bringen sich die Menschen in Sicherheit? Welche Rolle spielen postsowjetische Migrationsnetzwerke bei der zivilgesellschaftlichen Aufnaheme in Deutschland? FVVT on point nimmt Facetten in den Fokus, die bisher weniger Beachtung finden.

März
07
2022
Podiumsdiskussion

FFVT on point: The situation of forced migration and durable solutions in Ethiopia (auf Englisch)

7. März 2022

Ethiopia faces a forced migration crisis. With close to a million refugees and over 4 million IDPs within its borders, Ethiopia is on the top list of refugee and IDP-hosting countries. the conflict that erupted in Ethiopia’s Tigray region has deteriorated the situation of forced migrants in Ethiopia and added to the numbers of forcibly displaced people in Ethiopia. Therefore, FFVT on point takes up the issue to discuss and assess the current situation together with Ethiopian scholars with expertise on the topic.

März
03
2022
Online-Diskussion

Ukraine: Krieg & Flucht: Austausch und Diskussion

3. März 2022

Aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine laden das IMIS und FFVT ein zu einer Veranstaltung, in der die IMIS-Mitglieder Prof. Dr. Ulrich Schneckener und Dr. Franck Düvell je einen Input zur aktuellen Situation geben: Ulrich Schneckener mit einer Konfliktanalyse aus politikwissenschaftlicher Sicht und Franck Düvell, der bis vor wenigen Tagen in der Ukraine war, zu Fragen von Grenzen, Flucht und Migration.

Februar
09
2022
Workshop

Going local: Integrationsprozesse von Geflüchteten/Migrant:innen auf lokaler Ebene. Deutsch-italienische Erfahrungen im europäischen Kontext

9 - 11. Februar 2022

Ziel des Arbeitsgesprächs ist es, die Integrationsprozesse von Geflüchteten/ Migrant:innen auf lokaler Ebene zu erörtern und dabei die Hindernisse und Ermöglichungsbedingungen, sowie den aktuellen Trend einer (G)lokalisierung der Flucht-/Migrationsforschung aus einer deutsch-italienischen Perspektive zu beleuchten. Der Vernetzungsworkshop wird im Rahmen des FFVT-Projekts vom CHREN in Kooperation mit Prof. Dr. Veronica Federico (Università degli Studi di Firenze | UniFI) ausgerichtet.

Februar
01
2022
Online-Diskussion

Brown Bag Lecture \ Nothing about us without us (auf Englisch)

1. Februar 2022

Based on her lived experiences, in this Brown Bag Lecture Anila Noor will share her reflections on the Global Compact on Refugees, and Participation of Refugee of Global Regime.

Dezember
07
2021
Online-Workshop

FFVT Scholarly Workshop „Forced Migration and Dynamics of Political Mobilisation: Conceptual Approaches, Comparative and Case Studies“ (in English)

7. Dezember 2021

This Workshop brings together scholars of interdisciplinary backgrounds who work on topics related to forced migration with a particular focus on political mobilisation dynamics. The discussions in the three panels will address the question: Which factors cause political mobilisation in the context of forced migration, and which dynamics and outcomes can be identified?

Dezember
06
2021
Online-Podiumsdiskussion

Contestation over migration and rights in the context of forced displacement - How do we study it?

6. Dezember 2021

The podium discussion precedes the FFVT scholarly workshop “Forced migration and dynamics of political mobilisation: conceptual approaches, comparative and case studies” on 7 December 2021. While the three workshop panels focus on issues such as diaspora mobilisation, political mobilisation for rights and acts of citizenship, as well as transnational refugee protection versus contentious politics over (im)migration, the podium discussion intends to explore and reflect on academic approaches to study these phenomena.

November
26
2021
Konferenz

Refugees: Integration, Harmonisation, Solidarity, Hospitality or what? Philosophies,Policies and Practices in Turkey and Germany

26. November 2021

Turkey is hosting several million refugees, mostly from Syria but also many other countries. Germany, too, has a long tradition of hosting large numbers of displaced persons and migrants. Both states,and its societies and municipalities share long experiences with migration and the challenges to social cohesion. However, there are major differences in the respective country’s trajectories and perspectives. The conference aims to facilitate an open conversation and cooperation between German and Turkish academics enriched by some international experts on how to think about and how to govern (new) diversity with the view to also underpin the practical challenges especially on the level of municipalities in both countries.

November
08
2021
Online-Diskussion

FFVT on point: Forced Migration in Afghanistan and Afghan Refugees in the Region

8. November 2021

Im August 2021 überraschten der schnelle Sturz der afghanischen Regierung und die anschließende Machtübernahme durch die Taliban viele Menschen in Deutschland, in den USA und anderen alliierten Ländern. Insbesondere die Lage afghanischer Geflüchteter und die Bedingungen zur Flucht haben sich in den Monaten vor und nach der Machtübernahme aufgrund der anhaltend fragilen und komplexen Situation verschlechtert. Das Format FFVT on point will gemeinsam mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis die fluchtpolitischen Herausforderungen der aktuellen Lage in Afghanistan erfassen und diskutieren.

Oktober
30
2021
Ankündigung

“You can’t understand someone until you’ve walked a mile in their shoes”. A multi-perspective conversation across professional boundaries.

30. Oktober 2021

With this intervention at the CMMA 2021, the collaborative project "Forced Migration and Refugee Research: Networking and Knowledge Transfer" (FFVT) invites actors from research, politics, public administration, media and civil society to a dialogue in order to facilitate an exchange of experiences and knowledge.

Oktober
04
2021
Online-Workshop

Contested Categories - Issues at the Intersection of Development and Forced Migration Studies

4 - 5. Oktober 2021

Dieser Workshop befasst sich mit der Kritik in der Entwicklungsforschung an Kategorisierungen und den Debatten über sie und setzt sich mit ihrer Relevanz und ihrem Nutzen für die Flucht- und Flüchtlingsforschung auseinander. Dazu werden exemplarisch drei in den letzten Jahren kritisch diskutierte Kategorien herangezogen: "globaler Süden und globaler Norden", "Neue Akteure - Selbstermächtigung und Emanzipation marginalisierter Gruppen" und "Digitalisierung". Zur besseren Kontextualisierung wird der Workshop von einem Keynote-Vortrag über Kategorisierungen in der Entwicklungs- und Flucht- und Flüchtlingsforschung begleitet.

September
28
2021
Online-Workshop

Comparative Forced Migration and Refugee Studies – reflexive, postcolonial, international (in English)

28 - 29. September 2021

Taking a comparative perspective, this 2-days workshop aims at recognising trajectories and patterns as well as interdependencies but also notorious blind spots or hegemonic practices of knowledge production and subsequently the identification of new research questions in the field of forced migration and displacement processes from around the globe.

September
24
2021
Ankündigung

Diskussionsabend: Von der Klimakrise in die 'Fluchtkrise'? Wie globale Erwärmung und Migration zusammenhängen

24. September 2021

Die Diskussionsveranstaltung „Von der Klimakrise in die 'Fluchtkrise'? Wie globale Erwärmung und Migration zusammenhängen“ mit Dr. Benjamin Schraven vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Auflagen in Präsenz am 24.9.21 um 19:15 Uhr im Klimaschaufenster in der Erlanger Altstadtpassage statt.

September
13
2021
Online-Diskussion

Diskussion: Flucht und Migration in den Bundestags-Wahlprogrammen

13. September 2021

Am Montag den 13.9. wird eine Analyse der Bundestags-Wahlprogramme in Hinblick auf die Themen Flucht und Migration veröffentlicht. Im Anschluss wird in dieser öffentlichen Veranstaltung die außenpolitische Dimension von Fluchtmigration diskutiert.

August
10
2021
Presseerklärung

Internationales FFVT-Fellowship-Programm: Bewerbungen sind jetzt möglich

10. August 2021

Die stärkere Anbindung deutscher Forschung an die internationale Flucht- und Flüchtlingsforschung ist ein zentrales Anliegen des Projekts „Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer“ (FFVT). Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer stärkeren Vernetzung des Forschungsfelds ist das Fellowship-Programm von FFVT: Es hat zum Ziel, den Austausch zwischen den Verbundpartnern und internationalen Forscher*innen zu intensivieren. 

Juli
29
2021
Online-Workshop

Advances, Recent Trends and Knowledge Gaps in Forced Migration and Refugee Research in and on Turkey

29 - 30. Juli 2021

The Turkey Migration Studies Network (TurkMiS) workshop “Advances, Recent Trends and Knowledge Gaps in Forced Migration and Refugee Research in and on Turkey”, was the 10th Anniversary Event of TurkMiS and the 15th International Workshop. It took stock of the achievements of the last decade of knowledge production on refugees in Turkey.

Juli
15
2021
Online-Workshop

Discussing the EP Frontex Scrutiny Working Group’s Report

15. Juli 2021

Im Rahmen der FFVT-Workshopreihe „Displacement, Immobility and Human Rights“ richtet das CHREN ein englischsprachiges Panel zur Diskussion des Berichts der „Frontex Scrutiny Working Group“ des Europäischen Parlaments zur Einordnung der jüngsten Vorwürfe gegen die EU-Grenzschutzagentur aus.

Die Teilnahme ist offen, eine vorherige Registrierung ist nicht notwendig.

Juli
09
2021
Ankündigung

FFVT Fellowship programme: Applications are now open

9. Juli 2021

One important element on the road to stronger networking the field of Forced Migration and Refugee Research is the FFVT Fellowship Programme: Its aim is to intensify the exchange between the consortium partners and international researchers. The programme serves to strengthen the research and transfer activities of future fellows in Forced Migration and Refugee Studies.

We invite PhD students and junior researchers whose PhD topic is relevant to our field of research and who have been working on it for about a year as well as post-docs and experienced researchers who are well-established in their research field to apply for the FFVT-fellowship programme.

Juni
22
2021
Online-Workshop

(Im)mobility in international research cooperation: knowledge and partnerships between the South and North, East and West

22. Juni 2021

Dieser Workshop bot eine Plattform für Vertreter*innen von Flucht- und Flüchtlingsforschungsnetzwerken aus dem Globalen Süden, Osten und Norden, um in einen Dialog zu treten und sich mit Fragen der strukturellen und inhaltlichen Zusammenarbeit kritisch auseinanderzusetzen und diese zu reflektieren. Ziel des Workshop war es, Chancen und Hindernisse zu identifizieren und praktische Schritte zu erarbeiten, die wir als Gemeinschaft unternehmen können, um auf mehr partizipative und ko-kreative Ansätze in der internationalen Wissenskooperation hinzuarbeiten.

Mai
31
2021
Online-Workshop

CoNet Connecting Networks – Stärkung der internationalen Partnerschaften in der Flucht- und Flüchtlingsforschung (in Kooperation mit NWFF)

31. Mai 2021

In diesem Workshop lud das Netzwerk Fluchtforschung (NWFF) in Kooperation mit FFVT Netzwerke aus der ganzen Welt ein, die sich mit Themen rund um Flucht und Vertreibung beschäftigen. Ziel war es, Wege zu finden, um die Entwicklung von internationalen Partnerschaften in diesem Bereich zu stärken. Dieser erste Workshop befasste sich mit Fragen der strukturellen und organisatorischen Zusammenarbeit zwischen den Netzwerken.

Mai
27
2021
Online-Workshop

Workshop-Reihe "Displacement, Immobility and Human Rights" 2021

27. Mai – 15. Juli, 2021

Mit dieser Workshop-Reihe wird die Schnittmenge von Flucht, Immobilität und Menschenrechten auf verschiedenen Dimensionen, Lokalitäten und unter Einbeziehung multipler Perspektiven betrachtet.

Die Teilnahme ist offen, eine vorherige Registrierung ist nicht notwendig.

Januar
08
2021
Online-Workshop

„Ein frischer Start? Bilanz der deutschen Ratspräsidentschaft und Analyse des EU Asyl- und Migrationspakts“.

8. Januar 2021

Am 8.1.2021 starten wir am Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN - humanrights-centre.fau.de) im Rahmen des Verbundprojekts „Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer“ mit einem spannenden Fachworkshop in das neue Jahr.

Dezember
10
2020
Online-Podiumsdiskussion

FFVT Politik- und Praxisdialog 2020: Flucht- und Flüchtlingsforschung im Gespräch

10. Dezember 2020

Seit der Ankunft hunderttausender Geflüchteter in Deutschland im Jahr 2015 hat sich die öffentliche Diskussion über Flucht und Migration in Deutschland verschärft. Teile der politischen und medialen Öffentlichkeit greifen dabei sehr selektiv auf Zahlen, Fakten und wissenschaftliche erforschte Zusammenhänge zurück, um sie für ihre jeweiligen Narrative und Argumente zu nutzen. Die Kontextualisierung von Einzelinformationen tritt oft in den Hintergrund. Stattdessen dominiert das Spiel mit Einstellungen, Emotionen und Vorurteilen.

Dezember
01
2020
Online-Diskussion

Corona, Flucht und Menschenrechte - (3) Die Unterbringung Geflüchteter in Deutschland und insbesondere Bayern

1. Dezember 2020

Online-Diskussion im Rahmen des Projekts FFVT (Flucht und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer) am Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN)

November
05
2020
Online-Workshop

Lokale Integration von Geflüchteten im Lichte der Agenda 2030: CRRF und darüber hinaus - Verknüpfung der Entwicklungsforschung mit der Flucht- und Flüchtlingsforschung

5 - 6. November 2020

Dieser Workshop brachte eine Vielzahl von sozialwissenschaftlichen Disziplinen und Ansätzen zusammen, um die Fortschritte und Hindernisse bei der Förderung der lokalen Integration von Flüchtlingen in ausgewählten Ländern Afrikas und des Nahen Ostens zu beleuchten. Eingerahmt wurde er von einer Keynote und einer Podiumsdiskussion, die allgemeine Fragen der Forschung an der Schnittstelle von Entwicklungs- und Fluchtforschung, sowie in multidisziplinären Forschungsteams im weiteren Sinne diskutierten. Darüber hinaus wurden strukturelle Herausforderungen beim Aufbau internationaler Forschungspartnerschaften über die Grenzen von Ländern, Disziplinen und Forschungsmethoden hinweg diskutiert. Unser Ziel war es dabei, ein Gespräch darüber anzustoßen, wie wir als Gemeinschaft diese Verflechtungen fördern, die Vernetzung verbessern und bestehende Kooperationen stärken können.

* Die Veranstaltungssprache war Englisch. Bitte ändern Sie die Spracheinstellung der Website auf Englisch für weitere Informationen zur Veranstaltung.

Oktober
01
2020
Online-Diskussion

Über den Un/Sinn der Unterscheidung zwischen Migrant*innen und Flüchtlingen

1. Oktober 2020

Während in Politik und Öffentlichkeit oft selbstverständlich zwischen Migrant*innen und Flüchtlingen unterschieden wird, tun sich Forschende und Praktiker*innen meist schwer damit, den vielfältigen Realitäten klare Begriffe zuzuordnen. In dieser vom IMIS ausgerichteten Diskussion wollen wir die verschiedenen rechtlichen, wissenschaftlichen und diskursiven Praktiken in den Blick nehmen, um die unterschiedlichen Ansätze besser zu verstehen.

September
17
2020
Online-Konferenz

3rd Conference of the German Network of Forced Migration Researchers – Contexts of Displacement, Refugee Protection and Forced Migrants' Lives

17 - 19. September 2020

The conference opens an international forum for the presentation and discussion of current research results, as well as for supporting interdisciplinary exchange and cooperation. The conference serves as a platform for discussion and networking among researchers in the field of refugee and forced migration studies.

Juli
20
2020
Online-Diskussion

Corona, Flucht und Menschenrechte - (2) Die Situation Geflüchteter an den griechischen EU-Außengrenzen

20. Juli 2020

Für die Diskussionsreihe „Corona, Flucht und Menschenrechte“ lädt das Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) im Rahmen des FFVT-Projekts Expert*innen aus NGOs, Politik, Medien und Wissenschaft ein, um von der Situation Geflüchteter und Migrant*innen in verschiedenen Regionen zu berichten. Die Beiträge werden von Mitgliedern des Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) moderiert und menschenrechtlich eingeordnet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit für das Publikum, den Expert*innen Fragen zu stellen bzw. eigene Kommentare einzubringen.

Juli
09
2020
Online-Workshop

Flucht, Governance und Menschenrechte

9 - 10. Juli 2020

Im Rahmen des FFVT-Projekts richtet das CHREN am 9. und 10. Juli einen ersten Workshop aus. Darin bearbeiten renommierte Wissenschaftler*innen und Politiker*innen aktuelle Herausforderungen der globalen, europäischen und nationalen Ebene von Flucht, Governance und Menschenrechten im Bereich der Fluchtmigration.

Juli
07
2020
Presseerklärung

Vernetzung und Transfer in der Flucht-und Flüchtlingsforschung: FFVT geht online

7. Juli 2020

Mit ffvt.net geht ein umfassendes Online-Informationsangebot zur Flucht- und Flüchtlingsforschung in Deutschland an den Start.

Juni
29
2020
Online-Diskussion

Corona, Flucht und Menschenrechte - (1) Menschliche Mobilität in West-Afrika und Libyen

29. Juni 2020

Für die Diskussionseihe "Corona, Flucht und Menschenrechte" läd das Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) im Rahmen des FFVT-Projekts Expert*innen aus NGOs, Politik, Medien und Wissenschaft ein, um von der Situation Geflüchteter und Migrant*innen in verschiedenen Regionen zu berichten. Die Beiträge werden von Mitgliedern des Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) moderiert und menschenrechtlich eingeordnet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit für das Publikum, den Expert*innen Fragen zu stellen bzw. eigene Kommentare einzubringen.

Juni
22
2020
Online-Workshop

International Perspectives for Forced Migration and Refugee Studies in Germany: Challenges and Opportunities

22 - 23. Juni 2020

Für die Reihe "Corona, Flucht und Menschenrechte" läd das Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) im Rahmen des FFVT-Projekts Expert*innen aus NGOs, Politik, Medien und Wissenschaft ein, um von der Situation Geflüchteter und Migrant*innen in verschiedenen Regionen zu berichten. Die Beiträge werden von Mitgliedern des Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) moderiert und menschenrechtlich eingeordnet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit für das Publikum, den Expert*innen Fragen zu stellen.

April
27
2020
Online-Workshop

Forced migration and refugees: perspectives from peace and conflict research

27. April 2020

The workshop has the aim to explore the intersection of the two research fields „Peace & Conflict Research“ and „Forced Migratin and Refugee Studies“ and to identify areas for future collaboration.